- Bachelor-Studiengang -

(ab WS 10) 


 




Die Studienziele im Bachelorprozess allgemein:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Studiengang Bachelor of Arts.




Die Kompetenzziele des Modules 3.4
 konkret:


Die Studierenden sollen:
  •  über die in den Grundlagenpraktika erworbenen Fähigkeiten hinaus,
     alle Methoden der Verkehrsunfallaufnahme und die vollständige  Sachbearbeitung durchführen können
  • die physikalischen Abläufe von Verkehrsunfällen, die unterschiedlichen Unfallvarianten und ihre jeweiligen Besonderheiten beherrschen und Unfallrekonstruktionen und Vermeidbarkeitsbetrachtungen, soweit Sachverständige nicht erforderlich sind, durchführen können
  • die bei Verkehrsunfällen entstehenden Spuren erkennen, fachgerecht sichern sowie deren Auswertemöglichkeiten kennen und bewerten können
  • die Möglichkeiten der Unfallrekonstruktion durch Sachverständige kennen und in der Lage sein, die hierfür notwendigen Daten- und Spurensicherung durchführen zu können
  • das Verhalten von Verkehrsteilnehmern nach Verkehrsunfällen würdigen können, phänomenologische Faktoren des unerlaubten Entfernens beherrschen und sich bei der Aufklärung unfallflüchtigen Verhaltens kriminalistische Kenntnisse nutzbar machen
  • Verkehrsunfälle von anderen Ereignissen, insbesondere von fingierten Unfällen, Tötungsdelikten, Suiziden und Gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr unterscheiden können
  • Aspekte der Rechtsmedizin im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen
    kennen und einschätzen können
  • die Unfallursachen, die im Verhalten der Verkehrsteilnehmer bzw. imVerkehrsraums begründet sind, ermitteln (Unfallursachenforschung) und geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von Verkehrsunfällen bzw. der Reduzierung der Unfallfolgen begründen können (Unfallprävention)
  • die wesentlichen Methoden und Möglichkeiten der Durchführung von
    Maßnahmen zu Erhöhung der Verkehrssicherheit beherrschen


Inhalte des Modules 3.4 speziell:

  • Unfallaufnahme
- Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprüfung
- Kontrollgeräte/ Unfalldatenspeicher
- Einsatz von Unfall-Sachverständigen


  • Maßnahmen am Unfallort
- Unfallspuren/SpurensicherungReifenspuren (Blockier-,Brems,-ABV-,    Drift-,Schleuderspuren)
- Lackspuren/Lackdatei
- Kunststoff-, Glasspuren
- Rekonstruktion Beleuchtungszustand

  • Unfallabläufe
        Physikalische Abläufe, Crashverhalten, Kollisionsmechanik
        Unfallarten:
- PKW/Fußgänger
- PKW/PKW
- PKW/Krad und PKW/Fahrrad
- PKW/LKW
- Wildunfälle

Unfallrekonstruktion/Simulationsmodelle,
Vermeidbarkeitsbetrachtungen
Verkehrsunfalltod, Verletzungsmuster, Rechtsmedizin
Bestimmung von Insassenpositionen

  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
- Pflichten nach Verkehrsunfall (§§ 34 StVO und § 142 StGB)
- Wahrnehmbarkeit insbesondere von leichten Unfällen durch den        Verursacher
- Phänomenologie, Ermittlungsmöglichkeiten

  • besondere Unfälle
- provozierte, fingierte, fiktive Unfälle
- gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr in Abgrenzung zum
  Verkehrsunfall
- Suizid im Verkehrsgeschehen/ Tötungsdelikt
- Sonderfälle unter Beteiligung von Angehörigen des                  
   NATOTruppenstatuts,Abgeordneten, Diplomaten und anderen
   bevorrechtigten Personen

  • Unfallursachenerforschung
- Erkennen von Unfallpunkten/ Unfallhäufungsstellen
- Unfalllagebild EUSKA
- Erforschung subjektiver und objektiver Unfallursachen
- Gestaltung des Verkehrsraums
- Verkehrslenkungs-, Verkehrsregelungsmaßnahmen

  • Unfallprävention
- Engineering, Education, Enforcement
- Zusammenarbeit mit verkehrsordnenden Behören,
- Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, insbesondere
  zum Schutz von Schulkindern, Fußgängern und Radfahrern

Übersicht:


Betroffene
Studienfächer
VR/VL 80
Krim 20
Lehrform Lehrgespräch, Vortrag, Präsentationen, Übungen
Lehrmaterialien Studienabschnitt 3. Studienabschnitt
Erforderliche
Vorkenntnisse
Prüfungsform Klausur (135 min)
Präsenzstudium 100 LVS
Selbststudium 70 LVS
Angeleitetes Studium 30 LVS
Workload 150 h